facebooklinkedinxing

  • kunststoff2
  • Chill-Roll-Anlage
  • kunststoff3
  • folien

Industriemeister Kunststoff und Kautschuk

Der Vollzeit-Lehrgang zum Industriemeister Kunststoff und Kautschuk bei uns dauert etwa 6 Monate. Unser Lehrgang zum Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik bietet Fachkräften aus verschiedenen Industriebereichen mit kunststoffspezifischer Berufserfahrung die Möglichkeit, sich auf die IHK-Prüfung einschließlich  Ausbildereignungsprüfung (ADA) vorzubereiten. Alle Infos zu Zulassungsvoraussetzungen, Fördermöglichkeiten, Starttermin und Kontaktpersonen am Lehrinstitut Rosenheim finden Sie hier auf dieser Seite.

Kurzprofil Industriemeister Kunststoff und Kautschuk

Geprüfte Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik sind verantwortlich für die Qualität, den reibungslosen Produktionsablauf, die Mitarbeiterführung und die Betriebssicherheit.

Als  Kunststoffmeister arbeiten Sie in einer wachstumsstarken und innovativen Branche. Sie können einer sicheren Zukunft entgegenblicken. Besonders wenn Sie eine Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt oder ein Studium anschließen, eröffnet sich Ihnen der Weg in Führungspositionen auf der oberen Ebene.

Informationen zur Weiterbildung "Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik"

Der Lehrgang zum geprüften Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik dauert etwa 7 Monate, umfasst 1000 Unterrichtsstunden à 45 Minuten und ist randvoll mit aktuellem Wissen.

Die Ausbildung gliedert sich in drei Teile:
• Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen
• Handlungsspezifische Qualifikationen
• Berufs- und arbeitspädagogischer Teil (mit AdA-Schein „Ausbildung der Ausbilder“)

Prüfungsinfos:
Die schriftlichen Abschlussprüfungen finden in zwei Blöcken statt, die mündliche Prüfung folgt einige Wochen später. Die schriftliche IHK-Prüfung besteht aus den Teilen „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation“ und „Handlungsspezifische Qualifikationen“.

Die „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation“ beinhaltet die Prüfungsbereiche: Rechtsbewusstes Handeln; Betriebswirtschaftliches Handeln; Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung; Zusammenarbeit im Betrieb; Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Die schriftliche Prüfung dauert je Prüfungsbereich mind. 90 Minuten.

Im Bereich „Handlungsspezifische Qualifikationen“ werden geprüft: Technik, Organisation, Führung und Personal. Die schriftliche Prüfung erfolgt in Form von zwei Situationsaufgaben für die Handlungsbereiche „Technik“ und „Organisation“. Sie dauern min. 270 bzw. 240 Minuten.

Die dritte Situationsaufgabe aus dem Handlungsbereich „Führung und Personal“ ist Gegenstand des Fachgesprächs, Dauer ca. 30 bis 45 Minuten.

Inhalte der Weiterbildung zum "Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik"

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen
  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifische Qualifikation
Handlungsbereich Technik
  • Bearbeitungstechnik
  • Verarbeitungstechnik
  • Kautschuktechnik
  • Faserverbundtechnik
  • Betriebstechnik
  • Werkstoffe
  • Produktionsprozesse
Handlungsbereich Organisation
  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
Handlungsbereich „Führung und Personal"
  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

Berufs- und arbeitspädagogischer Teil (AdA- Schein)

Zielgruppen und Zulassungsvoraussetzung für diese Weiterbildung

Das Weiterbildungsangebot zum Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik richtet sich an:
  • Fachkräfte aus der kunststoff- und kautschukverarbeitenden Industrie

Die Prüfung zum IHK-Geprüften Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik legen Sie vor der Industrie und Handelskammer für München und Oberbayern ab, die auch festlegt, wer zur Prüfung zugelassen wird.



Zulassungsvoraussetzungen:

Für die Zulassung zum Prüfungsteil „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation“ ist nachzuweisen:

  • eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik oder
  • eine erfolgreiche abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens vierjährige Berufspraxis

Für die Zulassung zum Prüfungsteil „Handlungsspezifische Basisqualifikation“ ist nachzuweisen:
  • eine abgelegte Prüfung des Prüfungsteils „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation“, die nicht länger als fünf Jahre zurück liegt
  • über die im ersten Teil genannten Voraussetzungen hinausgehend mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis

Ihre Kontakte am Lehrinstitut Rosenheim für die Weiterbildung zum "Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik"

Mit Ihrer Entscheidung für den Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik am Lehrinstitut Rosenheim liegen Sie garantiert richtig. Wenn Sie noch Fragen zum Lehrgang, zur Prüfung oder zum Wohnheim haben, rufen Sie an oder schreiben uns eine Email.

Ihre Ansprechpartner sind:

j.steingraber p.hoerr d.wenzl
Johannes Steingraber
Lehrgangsleiter
+49 (0)8031 2185-20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Peter Hörr
stellv. Lehrgangsleiter
+49 (0)8031 2185-21
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Daniela Wenzl
Lehrgangsverwaltung
+49 (0)8031 2185-11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir stehen Ihnen nach Absprache auch gerne zu einem persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie.

Anmeldung

Weiterbildung Kunststoffmeister/ Kunststoffmeisterin

LHK 17 Broschuere MeisterKK Titel   AZAV ger tc p
 
 Teilnahmebedingungen  

Zusätzliche Infos: Broschüre, Trägerzertifikat und Teilnahmebedingungen als Download.

Aus Gründen der Übersichtlichkeit und besseren Lesbarkeit verwenden wir auf unserer Webseite vorwiegend männliche Berufs- und Tätigkeitsbeschreibungen.
Die entsprechenden Bezeichnungen in der weiblichen Form sind dabei jedoch grundsätzlich eingeschlossen.